Was ist RFID und muss ich mir Sorgen darüber machen?

Was ist RFID und muss ich mir Sorgen darüber machen?
RFID steht für Radiofrequenz-Identifikation. Die RFID-Technologie wird in einer Vielzahl von Branchen eingesetzt, die von der Identifizierung von Tieren bis zur Telemetrie reicht. Die grundlegende Technologie besteht darin, ein übertragenes Signal zwischen zwei "Chips" abzugleichen, um Kommunikation oder Daten zu identifizieren oder zu übertragen. Für die Zwecke von TORRO und der von uns entwickelten Produkte ist der Schutz der "Chips" auf Ihren Kreditkarten von zentraler Bedeutung, um zu verhindern, dass unbefugte Zahlungen von Ihrer Karte aus getätigt werden, ohne dass Sie es merken. So ist die Antwort auf die zweite Frage JA. Es ist etwas, worüber man sich Gedanken machen sollte. Jedoch müssen Sie sich keine Sorgen machen, wenn Sie dem mit den richtigen Vorsichtsmaßnahmen entgegenwirken.
 
Anstieg kontaktloser Zahlungen
 
In Großbritannien sind kontaktlose Zahlungen mittlerweile der Normalfall und allgemein anerkannt, sehr bequem, schnell und nützlich. Die "Älteren" unter uns werden sich an dieses Phänomen erinnern: Nach Hause kommen mit einem Portmonnaie voller Münzen - doch dies gehört nun der Vergangenheit an. Ein schneller Klick reicht und schon haben Sie einen Kaffee, Einkaufsbummel oder Reiseticket bezahlt... ganz einfach. Noch besser ist mobiles Bezahlen. Sie müssen nicht einmal mehr Ihre Karte bei sich tragen. Es spielt keine Rolle, ob Sie sich irgendwo im Nirgendwo ohne Signal befinden. Der Chip ist in die Software Ihres Gerätes eingebettet und kann für den Kauf abgerufen werden.
 
 
Wie bei jeder technologischen Entwicklung, an der viele sehr clevere Leute gearbeitet haben, um uns das Leben zu erleichtern, gibt es ebenso einige clevere, skrupellose Personen, die in der Sache eine Chance sehen, die Technologie für ihre Vorteile in Form von Betrug zu nutzen. RFID-Betrug ist nach wie vor äußerst selten und wird nur sehr selten gemeldet. Die Medien berichten, dass immer häufiger RFID-Daten für Autoschlüssel von Kriminellen abgefangen werden und bei Autodiebstählen verwendet werden. Da das Auto über einen RFID-Chip für die schlüssellose Eingabe und Start/Stopp Funktion verfügt, kann der Chip, wenn er digital kopiert wird, auf einen "Dummy"-Chip geklont werden. Dies ist eine sehr selten begangene Straftat, die eine extrem niedrige Melderate aufweist, aber offensichtlich das Interesse der Autofahrer geweckt hat.
 
Kartenscanning und Möglichkeiten zur Bekämpfung
 
Ein einfacher und häufigerer Betrug ist das Scanning von Zahlungskarten. Ein Krimineller kann sich ganz leicht mit einem drahtlosen, kontaktlosen Kartenleser an einem WLAN-Hotspot ausrüsten und an jedem öffentlichen Ort eine Zahlung unter 30€ auf dem Lesegerät einrichten und einfach auf eine Tasche oder Beutel einer fremden Person halten, bei der eine kontaktlose Zahlungskarte vermutet wird. Ein paar Zentimeter Entfernung genügen, um die kontaktlose Zahlungskarte mit einem Betrag zu belasten und vom Chip auf das Lesegerät zu übertragen. So könnte ein Dieb auf einem Konzert oder einer großen Sportveranstaltung die Gunst der Stunde nutzen, um Tausenden ahnungslosen, abgelenkten Menschen das Geld aus den Taschen zu ziehen.
 
Bei uns im TORRO-Quartier haben wir die Theorie erfolgreich mit unserem Chip- und Pin-Gerät getestet und es problemlos geschafft eine Zahlungskarte in einer Rückentasche aus dem Portmonnaie zu laden. Einer unser Mitarbeiter, bei dem das Experiment durchgeführt wurde, erhielt natürlich sofort eine Rückerstattung des Geldes. Eine Organisation, die vor einigen Jahren von zwei ehemaligen Polizisten gegründet wurde, die genau dieses Problem offen darlegten, war genau das Problem, an das wir alle glauben. Bei TORRO sagen wir immer, dass die Liebe im Detail liegt, weswegen es uns ein großes Anliegen war, unsere Bi-Fold-Portmonnaies zu entwickeln. Die Bi-Fold Portmonnaies sind äußerst kompakt, schlank und bieten Platz für fünf Karten und Banknoten, ohne zu viel Platz zu beanspruchen. Um das Kartenscanning zu verhindern, haben wir dem Außenfutter ein Netz hinzugefügt, welches RFID blockiert. Das bedeutet, dass jedes Funksignal von einem Chip , das versucht eine Zahlungsanforderung auf einen Chip einer kontaktlosen Zahlungskarte zu übermitteln, blockiert wird und keinen Zugriff auf Ihre Karte erhält. Wir dachten darüber nach dieselbe Strategie für Smartphonehüllen umzusetzen. Dies ist jedoch nicht erforderlich, da für mobile Bezahlgeräte von Apple oder Android eine Autorisierung per Gesichtserkennung, Fingerabdruck oder Kennwort erforderlich ist, um den Kommunikationsvorgang abzuschließen.
 
Jemandem mit Auge für das Detail wird aufgefallen sein, dass unsere schlanken Kartenhalter keine RFID-Blockfunktion besitzen. Das hat den Grund, dass die Mehrheit unserer Kunden angaben, den Kartenhalter für Bargeld, Reisetickets oder Visitenkarten zu verwenden. Wir haben festgestellt, dass es bei den kontaktlosen Reisekarten bequemer ist, den Kartenhalter mit der entsprechenden Karte vorzuzeigen als erst sein Ticket "herauskramen" zu müssen. Die RFID funktioniert genauso und ermöglicht eine schnelle und einfache Bezahlung von Reisen.
 
Ganz egal, ob es um die Sicherheit Ihrer Kreditkarten oder die Bequemlichkeit des schnellen Reisens geht, das TORRO-Team hält stets eine stilvolle Lösung aus Echtleder für Sie bereit.